Textversion

Sie sind hier:

Die häufigsten Ernährungsfehler

Wie ernähre ich mich richtig?

Wohlfühltipps für eine gesunde Ernährung

Sauer oder basisch - Sie wählen!

Was wir am meisten essen sollten!

Gemüse und Obst-ja

Vorsicht Milchprodukte

Sie vertragen keine Milch?

Laktoseintoleranz, was ist das?

Was macht man mit der Molke?

Milchzucker wird vielen Produkten zugesetzt

Ist Milch Kalziumlieferant oder Kalziumfresser?

Kalzium und Laktoseunverträglichkeit

Gesund ohne Milchkalzium

Ist homogenisierte Milch ein Krankmacher?

Die Kuh von früher ist nicht die Kuh von heute

Heute andere Milch als früher

Wie aus Ekel Genuss wurde

Vegetarisch-ja

Tabelle Vitamindichte

Tabelle Mineraliendichte

Tabelle Aminosäurendichte

Energie durch Lebens-mittel

Vorsicht Glutamat

Ballaststoffe reinigen den Darm

Wissenswertes über Salz

Kauen nicht vergessen

Ruediger Dahlke: Peace Food

Leitungswasser sinnvoller

Wunderbare Ballaststoffe

Dahlke: Das Geheimnis der Lebensenergie

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Buch: Zur Besinnung kommen

Buch: Die Freiheit kommt vom Herzen

Buch: Schluss mit dem bösen Gott.

Buch: Das vegane Suppenkochbuch

Impressum

Kontakt

Mehr Milchzucker in Milchprodukten

An dem aus Molke gewonnenen Milchzucker (Laktose) fällt eine gigantische Menge an! Ein Teil des stark milchzuckerhaltigen Milch- und Molkenpulvers wird darum generell der Produktion von Quark, Joghurt, Käse, Eiskrem und der Milch und Sahne selbst dazugegeben. So kann auch noch mehr Wasser in den Produkten gebunden werden. Dies ist auch das Prinzip der entrahmten, fettarmen „Light“-Milchprodukte, denn Milchzucker bindet Wasser sehr gut!

Fast alle Milchprodukte enthalten darum heute eine wesentlich größere Menge an Milchzucker als früher!

Milchzucker "überall"

Foto Fotolia

Obwohl man weiß, dass weltweit so viele Menschen keine Laktose vertragen und es auch in Deutschland um die 12 – 13 Millionen Menschen mit einer Laktose-Unverträglichkeit gibt, wird, um die Überschüsse zu verwerten, Laktose (Milchzucker) auch ganz vielen Nicht-Milchprodukten künstlich zugesetzt:Da Milchzucker nur schwach süßt, ist er auch ein „ideales“ Füllmittel in vielen industriell gefertigten Produkten, mit dem man den Feststoffanteil preiswert erhöhen kann.
Siehe auch:
Laktoseintoleranz

Die Metzger tun den billigen Milchzucker in die Wurst und in den Schinken, damit er schön rot bleibt und etwas schwerer wird. Die Pharmazie verwendet Milchzucker als Grundsubstanz für Pillen, Tabletten und Pulver aller Art. Die Soßen- und (Tüten)Suppen-Hersteller und die Hersteller von Fertiggerichten und von Schokolade verwenden Laktose als billigen Füllstoff, Aufheller und cremiges, Fett vortäuschendes Bindemittel u.a.
Milch- und Molkenpulverzugaben sind heute sogar, man kann es kaum glauben, in Brot, Brötchen und anderen Bäckereiwaren üblich!* Ja sie werden sogar für Tiefkühlgemüse verwendet.

____________________
*Vergleiche mit: Günter Brack (von der Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung): „Milchzucker für Backwaren“, Als PDF herunterladbar bei: www.bmvel-forschung.de
Die meisten Verbraucher, auch die meisten Alaktasier unter ihnen, haben wohl keine Ahnung davon! Und wer wird schon seine Darmbeschwerden in Zusammenhang mit Brot bringen, in dem man Mehl, Salz und Wasser vermutet?

Achtung!

Da Milchzucker (Laktose) nicht als Zusatzstoff gilt, verwendet ihn die Industrie natürlich besonders gerne. Deklariert wird er allerdings meistens nicht als Milchzucker, sondern als „Milchpulver“ oder „Molkenpulver“, deren Laktoseanteil aber bis zu 70% betragen kann. (Vergleiche: www.milchindustrie.de; Thema Molke)! In offen verkauften Backwaren oder Wurst usw. muss er überhaupt nicht deklariert werden!

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch:
Ruediger Dahlke: Peace Food
Dahlke: Das Geheimnis der Lebensenergie in unserer Nahrung

**************************************************

Bücher von Rolf Börlin

Das neuste Buch: "Zur Besinnung kommen - Bewusstsein ist der Weg" zeigt, worauf es im Leben wirklich ankommt und wie bei uns allen befreiende, glücklich machende Bewusstseinsprozesse laufend unsere Realität sein können. Ob es uns gut oder schlecht geht, entscheidet kein blindes Schicksal, sondern täglich wir selbst, und dabei bekommen wir Hilfen über Hilfen vom Bewusstsein, wenn wir uns von ihm führen und helfen lassen.
Hier bestellen (bitte anklicken)
Mehr erfahren
Das Buch "Die Freiheit kommt vom Herzen - Die Entwicklung der Verwicklung" weist den Weg nach innen und zeigt, wie wir Halt und Orientierung im Herzen finden. Dort haben wir einen Zugang zum ewigen Bewusstsein, das über allen unseren Vorstellungen und Meinungen steht.
Ehrlichkeit und Demut bringen die Herzensquelle ins Fließen - das ist das schlichte Geheimnis für unser Glück. Diese Lebensquelle weist uns den Weg zurück in die Leichtigkeit und Freiheit unseres wahren Seins.
Hier bestellen (bitte anklicken)
Mehr erfahren
In "Das vegane Suppenkochbuch" zeige ich Ihnen 60 köstliche vegane Suppenrezepte für das ganze Jahr. Zu jedem Rezept gibt es ein ganzseitiges Farbfoto.
Entdecken Sie Suppen neu!
Das Buch ist im März 17 beim Verlag Tredition erschienen. Im Buchhandel erhältlich.
Mehr erfahren und bestellen (hier klicken)
"Schluss mit dem bösen Gott
Aus der Enge in die Freiheit"

Ich freue mich, Ihnen mein Wissen und meine Herzenserkenntnisse auch in Buchform weitergeben zu dürfen.
Das Buch ist 2016 im Verlag Tredition erschienen. Im Buchhandel erhältlich.
Mehr erfahren und bestellen (hier klicken)

**************************************************

Rubriken:

gesunde Ernährung Fühlen und Denken Fit werden und bleiben Heilen Rezepte Welt News

**************************************************